News

rund um die SG Blau-Weiß Stadtilm e.V.

BW3: Niederlage im Stadt-Derby

Zum Stadtderby in der Bezirksklasse Mitte-West war heute die Mannschaft des Stadtilmer SV zu Gast bei unserer dritten blau-weißen Mannschaft. Mit nur einer nominellen Stammspielerin und 5 Ersatzspielern, ging einmal mehr eine ‚zusammengewürfelte‘ dritte Mannschaft an den Start, was wohl nicht zuletzt aus dem närrischen Faschingswochenende resultierte. Mit Lukas Schäfer und Eric Langer mussten sich zeitig am sechsten Spieltag die beiden jüngsten blau-weißen Ersatzleute geschlagen geben. Gegen die erfahrenen Hans-Jürgen Böttner und Gerald Weinreich hatten die Jugendspieler das Nachsehen und die Gäste gingen mit 0-2 in Führung.

An Brett 6 konnte, etwas überraschend, Ersatz Philipp Hofmann gegen den in der Wertungszahl um einiges höher eingestuften Routinier Gerd Friedrich punkten und den Anschluss zu zwischenzeitlichen 1-2 herstellen, ehe die Gäste die Führung durch Punktgewinn von Jörg Hoffmann gegen Matthias Eckoldt an Brett zwei auf 1-3 ausbauen konnten.

Folglich war aus blau-weißer Sicht nur noch ein Unentschieden möglich, welches sich am Ende als hart umkämpft herausstellen sollte.

Weiterlesen ...

BW1: Volle Fahrt Richtung Klassenerhalt

Nachdem man gegen die Mannschaften aus Oberursel und Schöneck zwei derbe Klatschen bekommen hatte, hieß es gegen Medizin Erfurt und SV Liebschwitz die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Am Samstag traten wir gegen Medizin Erfurt in Bestbesetzung an; beide Mannschaften agierten leicht nervös. Raiko und Christian konnten nach guter Leistung ihre Partien gewinnen.
Ebenfalls hochkonzentriert erkämpften Andi, beide Toms, Marco und Uwe ein Remis für die nötigen 4,5 Brettpunkte, zum etwas glücklichen und „dreckigen“ Sieg, der nach vielen unnötigen Punktverlusten in dieser Saison, absolut in Ordnung geht. Nikita verlor nach schlechter Eröffnungswahl seine Partie.
Am Sonntag konnte man deutlich entspannter gegen Liebschwitz aufspielen, die auch deutlich mehr Druck im Abstiegskampfduell hatten. Mit einer völlig überzeugten und hochverdienten Leistung gewann man 6,5:1,5. Tommy, Christian, Raiko, Andi und Marco bezwangen ihre Gegner, Tom D., Uwe und Nikita haben ein Remis erkämpft, sodass man in diesem Kampf ohne Niederlage blieb. Eine sehr starke Leistung in den beiden Duellen mit direkten Abstiegskandidaten.
Nun heißt es in der Doppelrunde am 29.2/1.3 in Stadtilm die letzten nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. Mit Gernsheim und Mörlenbach warten zwei bärenstarke Teams auf den Stadtilmer Achter.

 

U12: Vierte und fünfte Runde in der Bezirksliga

Am 18. Januar 2020 stand für die 1. bis 3. Mannschaft der SG Blau-Weiß Stadtilm die vierte und fünfte Runde in der Bezikrsliga U12 an.

Die 4. Mannschaft setzte diesen Spieltag krankheitsbedingt aus.

Die 1. und 3. Mannschaft führ nach Erfurt und spielte in den Räumlichkeiten des Erfurter Schachklubs. In der vierten Runde konnte die erste Mannschaft gegen den ESK ein 2:2 erzielen. Die Punkte holten Eric Langer und Eva-Lina Hoffmann. Lukas Schäfer und Amélie Elsa Richter hatten weniger Glück und verloren leider. In der fünften Runde musste sich die erste Mannschaft der Blau-Weißen gegen den USV-Erfurt mit 1:3 geschlagen geben. Hier holte nur Amélie Elsa Richter einen Punkt. Die 3. Mannschaft konnte in der vierten Runde gegen den USV-Erfurt mit Maximilian Hoffmann einen halben Punkt erkämpfen. Lenne Deter, Maximilian Hoffmann, Zoe Lauterbach und Lotta mussten sich in der fünften Runde gegen den Erfurter Schachklub mit 0:4 geschlagen geben. Alle mitgereisten Kids hatten super Laune und waren hoch motiviert, aber es sollte nicht sein.

Weiterlesen ...

BW3: Erster Saisonsieg

Zum fünften Spieltag der Bezirksklasse Mitte-West ging es für die dritte blau-weiße Mannschaft am vergangenen Sonntag zur Zweitvertretung der SG Geschwenda/Frankenhain auf’s Kickelhähnchen nach Geschwenda.

Da sein Gegner nicht erschien, fuhr als erstes Moritz Schramm einen Punkt und damit die 1-0 Führung für die Blau-Weißen ein.
An Brett 5 einigte sich Philipp Hofmann mit seinem Gegner Wolfgang Kümmerling auf Remis, ehe Jörg Schmidt die Partie gegen Thomas Neumann an Brett 4 für sich entscheiden konnte. Auch Matthias Eckoldt an Brett 3 einigte sich mit seinem Gegner auf Remis und Pauline Schmidt trennte sich am zweiten Brett ebenfalls unentschieden von Gegner Hans-Joachim Catterfeld. Am letzten Brett unterlag Anna-Lena Wilhelm gegen Roland Hahn, was allerdings den Auswärtssieg der dritten Mannschaft nicht mehr verhindern konnte.

Weiterlesen ...

Ferien und kein Schachturnier – unvorstellbar…

So fuhr am 2. Weihnachtsfeiertag unser Girlieteam Larissa Ziegenfuß, Pauline Schmidt, Lia Stephan und Anna-Lena Wilhelm mit ihrem Trainer Raiko Siebarth in das niedersächsische Braunschweig, um erstmals die Deutschen Vereinsmeisterschaften in der höchsten weiblichen Altersklasse, der U20w, mitzuspielen. Im Vorjahr noch konnten unsere Damen in der Altersklasse U14w an den Start gehen. Für unser weibliches Kleeblatt war diese Meisterschaft eine immense Herausforderung, sich in dieser Altersklasse zu behaupten. Mit Siegen über Trier, Kiel; Niederlagen gegen Lichtenberg, Regensburg und Düsseldorf sowie einem Unentschieden gegen Lehrte und Erlangen konnten unsere blau weißen Taktikerinnen mit 6 erkämpften Mannschaftspunkten einen guten 13. Platz belegen. Man muss noch erwähnen, dass ab Platz 9 alle Mannschaften 6 Punkte aufwiesen, jedoch die Feinwertung dann entschieden hat. In den nächsten 5 Jahren werden dann auf den blau weißen Brettern mehr Punkte erkämpft, weiß man ja nun, wie in dieser Altersklasse gespielt wird.

C- Trainerlehrgang

Mit dem C- Trainerlehrgang waren in diesem Jahr unsere Vereinsräume letztmalig schachlich belegt.

So präsentierten Kirsten und Raiko Siebarth den Trainern sowohl Methoden im Schachunterricht, erläuterten die Erklärung von Arbeitsblättern und referierten über Erfolg und Niederlagen in Leistungssituationen.

Mit neuen Trainingsmethoden und -kenntnissen gehen nun 19 Schachtrainer motiviert in das Schachjahr 2020.

U20: Heimsieg & Tabellenführer

Am Samstag 14.12. stand unsere 3. Runde in der U20 Thüringenliga gegen Liebschwitz.

Leider kam Paulines Gegner nicht und somit hatten wir unseren ersten Punkt gleich nach Rundenbeginn sicher.
Relativ schnell bezwang Philipp an Brett 2 seinen Gegner und sicherte somit einen weiteren Punkt.
Mit vielen taktischen Feinheiten kämpften Paul und Lukas, so dass deren Gegenüber sich geschlagen gaben. Basti und Tom waren mit ihrem Remis zufrieden, denn somit beendeten wir die dritte Runde mit einem gigantischen 5:1 gegen Liebschwitz.

Nun stehen wir mit 4 Brettpunkten Vorsprung auf Platz 1 in der Thüringenliga und hoffen, dass das neue Jahr uns weiterhin die gewünschten schachlichen Erfolge bringt.

BW3: Deutliche Niederlage am ersten Adventssonntag

Am 1. Advent spielte unsere dritte Mannschaft gegen den spielstarken SV Gehren 1911.

Eric Langer, unser jüngstes Mannschaftsmitglied, musste sich seinen spielstärkeren erfahreneren Gegner schnell geschlagen geben.
Nach zwei Stunden verloren auch Lukas Rapp und Jasmina Mann, die durch Ungenaues spielen den Gegnern zu viele Chancen boten.
Die letzten spielenden Damen Sarah Schmidt an Brett 3 und Lia Stephan an Brett 4 konnte zwar die benötigten Mannschaftpunkte nicht mehr erreichen, da es schon 4 : 0 gegen uns stand, erreichten aber mit einem Unentschieden noch ein gutes persönliches Ergebnis gegen die stärkeren Gegner.

Somit verlor unsere dritte Mannschaft mit 1:5 gegen die überlegenen Schachfreunde aus Gehren.

Scheckübergabe der Ilm-Flöhe

5 blau weiße Schachmuttis nahmen sich die Zeit und unterstützten den letzten Flohmarkt der Ilm-Flöhe mit einem leckeren selbstgebackenen Kuchen. Als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit überreichte Anika Schäfer, Mitglied der Ilm-Flöhe, unserem Verein einen Scheck in Höhe von 100,00 €. Wir sagen DANKE, denn mit dieser Spende können wir unseren kleinen und großen Taktikern wieder einige Turniere finanzieren.

Weihnachtsbasteln

Mit viel Geduld, Liebe und höchstem kreativen Einsatz bastelten unsere kiddies eigene Weihnachtskarten für Mama, Papa sowie Oma und Opa. Mit Sicherheit hat das der Weihnachtsmann schon registriert....

News Archiv